FiRE-Modell der Resilienz

Mit dem „FiRE-Modell der Resilienz“ zu mehr Leistungsfähigkeit und Souveränität im Angesicht von Druck, Komplexität und Unsicherheit.
Eine neue Kernkompetenz von heutigen Führungskräften ist ihre Widerstandsfähigkeit, die auch als Resilienz bezeichnet wird.
Resilienz beschreibt dabei die Fähigkeit von Menschen, mit Leistungsdruck, Veränderungen und Krisen konstruktiv umzugehen, handlungsfähig zu bleiben und schlussendlich sogar gestärkt aus ihnen hervor zu gehen.
Ein Teil dieser Fähigkeit ist dabei angeboren, vieles kann erlernt werden.
Zu diesem Zweck hat Leadership Choices in den vergangenen zehn Jahren – nach umfangreicher Forschung und kontinuierlicher Weiterentwicklung –  das „FiRE-Modell der Resilienz“ entwickelt, dessen einzelne Ebenen individuell im Rahmen von Coaching-Prozessen oder Workshops analysiert und bearbeitet werden. „FiRE“ steht für Factors Improving Resilience Effectiveness.

 

Durch die gezielte Veränderung neuronaler Verschaltungen ist es möglich, dauerhaft Verhaltensmuster zu etablieren, die die eigene Widerstandsfähigkeit fördern.
Karsten Drath

Managing Partner, Executive Coach, Psychotherapeut, Leadership Choices GmbH